Einnahmequelle

Der Verein finanziert seine Aktivitäten aus unterschiedlichsten Einnahmequellen. Dazu gehören Mitgliedsbeiträge, Spenden, Zuschüsse, Einnahmen aus Vermögensverwaltung und aus anderen vielfältigen wirtschaftlichen Aktivitäten.
Einige Einnahmen kommen regelmäßig, andere fließen sehr unterschiedlich dem Verein zu. Der Vereinsvorstand ist gut beraten, Ausgaben und neue vertragliche Ausgabeverpflichtungen nur unter dem Gesichtspunkt der Finanzierung aus Einnahmen vorzunehmen bzw. einzugehen.

Das kann Sie auch interessieren

Bundesweit herrschen große Unterschiede bei Zuschüssen und öffentlichen Fördergeldern. Die Palette von Förderbereichen, -möglichkeiten, Förderungsformen und Ansprechpartnern für Förderungen ist nahezu unüberschaubar. 

Die in den Mustern der Zuwendungsbestätigungen vorgegebene Wortwahl und Reihenfolge der Textpassagen sind beizubehalten, etwaige Umformulierungen sind unzulässig.

Welcher Verein kann nicht eine Finanzspitze gebrauchen? Das Geld ist knapp, der Bedarf an finanziellen Mitteln ist da. An wen muss man sich wenden, wenn man Zuschüsse, Fördermittel oder günstige Darlehen beantragen will? Das Tool unterstützt Sie bei der Beantwortung der Fragen und der Beantragung von Fördergeldern. Dann klappt es auch mit der Finanzierung in Ihrem Verein!  

Sie möchten schnell und effizient die für Sie wichtigsten Informationen zu Vereinsthemen erhalten? Den Vereinsreferenten live erleben und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen? Dann nutzen Sie die Seminare für Vereine!

Mitgliedsbeiträge müssen von Zeit zu Zeit angepasst werden. 

„Das Geld liegt auf der Straße“, behauptet der Volksmund. Doch wer in einem Verein für die Finanzen verantwortlich ist, weiß, dass das nicht stimmt. Im Gegenteil: Für Vereine wird es immer schwerer, an die nötigen Mittel zu kommen, um die Vereinsarbeit sicherzustellen.

Sponsor-Aufwendungen beim Leistenden, etwa im unternehmerischen Bereich, können Betriebsausgaben, Spenden oder steuerlich nicht abzugsfähige Kosten der Lebenshaltung sein.  

Vereine müssen regelmäßig Steuererklärungen beim Finanzamt einreichen. 

In der Praxis gibt es immer wieder Streitigkeiten zwischen Mitgliedern und dem Verein zu der Frage, ob und wann eine Vereinsmitgliedschaft wirksam gekündigt worden ist. Diese Frage hat u. a. erhebliche Bedeutung bezüglich der Beitragszahlungspflicht.  

Teil der Beitragspflicht der Mitglieder gegenüber dem Verein kann auch die Erbringung von Arbeitsstunden sein. Dies erfordert jedoch eine ausdrückliche Satzungsgrundlage. Regelungen in einer Vereinsordnung, die nicht Satzungsbestandteil sind, sind nicht ausreichend und somit unwirksam.