> zur Übersicht Forum
Userbild
31.03.2018, 02:14 von rabuProfil ansehen
Allgemeines Forum|Jahreshauptversammlung Wahlfehler
bei der Jahreshauptversammlung haben es einige Mitglieder nicht für nötig befunden eine Stimmenabgabe durch Handzeichen durchzuführen, sondern lieber an der im Raum befindlichen Theke zu stehen.
Bei der Auszählung wurden jedoch nur die Enthaltungen und Neinstimmen gezählt, sodass dann durch die Anzahl der anwesenden Stimmberechtigten die Jastimmen festgelegt wurden. Da die an der Theke stehenden weder bei Enthaltung noch bei Nein aufgezeigt haben, wurden diese Stimmen somit als Ja gewertet.
Ich denke das ist nicht rechtens und die gesamte Wahl wäre anfechbar.
Userbild
Alle 2 Antworten
Userbild
31.03.2018, 06:40 von Bruder Tom
Profil ansehen
Wie Stimmen zu werten sind, ist in einem Urteil des Bundesgerichtshofes vom 25.01.1982 festgelegt worden.
http://www.vereinsknowhow.de
Demnach ist, wie ich schon beschrieben habe, die von Ihnen angeführte Wahl definitiv ungültig.
Sie sollten schnellstmöglich ein Minderheitenbegehren auf den Weg bringen mit dem Ziel die Wahl erneut und ordnungsgemäß durchzuführen.
Userbild
Userbild
31.03.2018, 06:15 von Bruder Tom
Profil ansehen
Das ist FALSCH. Da sich die an der Theke befindlichen werde für ja noch für nein entschieden haben, sind diese stimmen nicht zu werten, auch nicht als Enthaltung.
Es zählen definitiv nur die abgegebenen Handzeichen!
Die Wahl ist somit ungültig!
Jedes Gericht wird, sofern jemand dagegen vorgeht diese Wahl sofort kippen und für ungültig erklären.
Userbild
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter