Werbung

Werbung im Verein richtet sich auf die Bekanntmachung der Vereinsleistungen bei potenziellen Interessenten.
Vereinsleistungen sind einerseits die regelmäßigen Angebote, wie z. B. Sport, Bildung oder Freizeitaktivität. Ebenfalls zählen besondere Veranstaltungen oder Vereinsprojekte dazu.
Ziel ist es, Menschen zur Teilnahme bzw. Inanspruchnahme zu bewegen.

Die wesentlichen Schritte sind:

  • Erzielen von Aufmerksamkeit,
  • Wecken von Interesse zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Vereinsangebot,
  • Herbeiführen eines Wunsches (möchte ich haben/mitmachen) und
  • Auslösen einer Aktion (vorbeigehen, mitmachen, kaufen).

Neben der Werbung von Mitgliedern finden sich diese Aspekte auch bei dem Einwerben von Spenden.
Werbung kann mit verschiedenen Medien erfolgen, z. B. Anzeigen, Plakate, Wurfzettel, Schauveranstaltungen, Tag der offenen Tür.
Die Auswahl durch den Verein sollte sich an der Erreichbarkeit der Zielgruppe ausrichten (wen will ich ansprechen?).

Praxis-Tipp: Ebenfalls sind die Kosten der Erstellung der Werbung (Qualität) und der Durchführung (z. B. Druck, Verteilung von Handzetteln) zu beachten.

Inhalte zum Thema

Jahresabschluss und Steuererklärung - ein Thema, welches auch Vereine beschäftigt.

Vereinsführung scheint erst einmal ein einfaches Thema zu sein. Mitgliedsbeiträge einsammeln, Vereinsprogramm organisieren und die Buchhaltung ordentlich machen. Für viele Vereine ist dies aber nicht mehr ausreichend. 

„Industrie 4.0“ ist mittlerweile schon ein etablierter Begriff. Er beschreibt eine weitgehende Umstellung der industriellen Produktion auf automatische Prozesse bis hin zum Robotereinsatz und der Verknüpfung über das Internet. Die Politik schiebt das Thema Digitalisierung massiv an und an vielen Stellen arbeiten Denkschmieden an Lösungen für verschiedenste Lebensbereiche. Davon werden auch die Vereine nicht unberührt bleiben. 

Marketingarbeit verändert sich. Früher dominierten Anzeigen in verschiedenen Publikationen oder Plakate im Straßenbild die Öffentlichkeitsarbeit der Vereine. Sponsoring gewann und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die heutige Verbreitung von Social Media hat jedoch eine neue Form des Marketings ausgelöst. „Influencer-Marketing“ ist im Moment an vielen Stellen anzutreffen und wird mittlerweile – vornehmlich von Unternehmen – gezielt genutzt.  
Das kann Sie auch interessieren

Bundesweit herrschen große Unterschiede bei Zuschüssen und öffentlichen Fördergeldern. Die Palette von Förderbereichen, -möglichkeiten, Förderungsformen und Ansprechpartnern für Förderungen ist nahezu unüberschaubar. 

Die in den Mustern der Zuwendungsbestätigungen vorgegebene Wortwahl und Reihenfolge der Textpassagen sind beizubehalten, etwaige Umformulierungen sind unzulässig.

Welcher Verein kann nicht eine Finanzspitze gebrauchen? Das Geld ist knapp, der Bedarf an finanziellen Mitteln ist da. An wen muss man sich wenden, wenn man Zuschüsse, Fördermittel oder günstige Darlehen beantragen will? Das Tool unterstützt Sie bei der Beantwortung der Fragen und der Beantragung von Fördergeldern. Dann klappt es auch mit der Finanzierung in Ihrem Verein!  

Jahresabschluss und Steuererklärung - ein Thema, welches auch Vereine beschäftigt.

Sie möchten schnell und effizient die für Sie wichtigsten Informationen zu Vereinsthemen erhalten? Den Vereinsreferenten live erleben und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen? Dann nutzen Sie die Seminare für Vereine!

Öffentlichskeitsarbeit im Verein bedeutet, Bekanntheit, Glaubwürdigkeit, Vertrauen und Akzeptanz des Vereins steigern. Nur mit diesen Größen kann er zukünftig auf Mitgliederzuwachs hoffen, Spender und Sponsoren gewinnen, öffentliche Förderung erwarten und mit Medienberichten rechnen.

„Das Geld liegt auf der Straße“, behauptet der Volksmund. Doch wer in einem Verein für die Finanzen verantwortlich ist, weiß, dass das nicht stimmt. Im Gegenteil: Für Vereine wird es immer schwerer, an die nötigen Mittel zu kommen, um die Vereinsarbeit sicherzustellen.

Vereinsführung scheint erst einmal ein einfaches Thema zu sein. Mitgliedsbeiträge einsammeln, Vereinsprogramm organisieren und die Buchhaltung ordentlich machen. Für viele Vereine ist dies aber nicht mehr ausreichend. 

In einer neuen Entscheidung zur Künstlersozialabgabe hat das BSG vereinsfreundlich entschieden, dass diese nicht unbedingt bei jeder Veranstaltung eines Vereins anfällt, bei der Künstler gegen Honorar auftreten.