Dienstag, 24.10.2017 | Autor: Stefan Wagner, Foto: © Corbis

Übungsleiterfreibetrag – Keine Anrechnung auf Grundsicherung im Alter

Foto: © Corbis
Worum geht´s in diesem Thema
  • Übungsleiter im Verein

Honorare für Unterrichtstätigkeiten an einer Volkshochschule werden im Rahmen des § 3 Nr. 26 EStG nicht auf die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung angerechnet.

Das Sozialamt hatte die Leistungen gekürzt, weil es die Auffassung vertrat, der Freibetrag gelte nur für Betreuer gemeinnütziger Vereine im Jugend- und Sportbereich. Zu Unrecht, wie das SG entschied. Eine unterrichtende Tätigkeit, die selbstständig ausgeübt zu den Einkünften i. S. von § 18 Abs. 1 Nr. 1 EStG führt, sei in jedem Fall begünstigt. Wie auch dieses Urteil zeigt, haben die Sozialämter und Jobcenter bei der Nichtanrechnung der Freibeträge nach § 3 Nr. 26 EStG (Übungsleiter) und § 3 Nr. 26a EStG (Ehrenamtspauschale) immer noch regelmäßig Probleme.

 

Fundstelle: Sozialgericht Gießen, Beschluss v. 25.07.2016, Az.: S 18 SO 93/16 ER 

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: © Online-Redaktion verein-aktuell.de
Foto: © Online-Redaktion verein-aktuell.de

Es schreibt für Sie

Stefan Wagner ist Jurist und Vereinspraktiker.

Er unterrichtet seit Jahren an der Führungsakademie des ...

Stefan Wagner