Mitarbeit

Verwandte Begriffe

Gerade in Vereinen sind vielfältige Formen der Mitarbeit vorzufinden. Mitarbeiter im Verein haben die Aufgabe, die Erstellung der Vereinsleistung durchzuführen. Grundlegend in den meisten Vereinen ist die freiwillige und unentgeltliche Mitarbeit.
Neben Minijobs finden sich alle Formen der bezahlten Mitarbeit bis hin zur Vollzeitbeschäftigung. Wesentlich ist die Bindungsform als Ausdruck auch der Möglichkeiten der Mitarbeiterführung. Vertraglich gebundene Mitarbeiter sind einem Vorgesetzten mit Weisungsbefugnis zugeordnet. Gewählte bzw. freiwillige Mitarbeiter sind, v. a. auf Basis ihrer Selbstverantwortung, für den Verein im Einsatz.

Alle Mitarbeiter unterliegen dem Mitarbeitermanagement. Typische Aufgabenbereiche sind:

  • Mitarbeiterwerbung
  • Mitarbeitereinführung
  • Mitarbeiterbetreuung und -entwicklung und
  • die Mitarbeiterverabschiedung.

In diesem Rahmen ist auch die Motivationsfrage wesentlich. Der Einsatz bezahlter Mitarbeiter wird vor allem durch Geld entlohnt.
Unentgeltliche Mitarbeiter ziehen ihre Befriedigung aus der Qualität der Tätigkeit, sozialen Kontakten und der Rückmeldung von den Mitgliedern.

Inhalte zum Thema

„Industrie 4.0“ ist mittlerweile schon ein etablierter Begriff. Er beschreibt eine weitgehende Umstellung der industriellen Produktion auf automatische Prozesse bis hin zum Robotereinsatz und der Verknüpfung über das Internet. Die Politik schiebt das Thema Digitalisierung massiv an und an vielen Stellen arbeiten Denkschmieden an Lösungen für verschiedenste Lebensbereiche. Davon werden auch die Vereine nicht unberührt bleiben. 

„Nachhaltigkeit“ – ein viel gebrauchtes Wort in heutiger Zeit. Aber mit Gewicht. Es geht, nimmt man die damit verbundenen Gedanken ernst, um die Fortexistenz der Erde und die Möglichkeit, in einer lebenswerten Umwelt und Gesellschaft zu leben. Große Worte – und was soll dies nun für den „kleinen“ Verein bedeuten? Vereine sind Mitakteure in unserer Gesellschaft und bestimmen damit auch die Zukunftsaussichten v. a. folgender Generationen. Sie tragen ihren Anteil der Verantwortung an einer lebenswerten Zukunft. 

Soweit ein im Hauptberuf tätiger Vollzeitmitarbeiter als Rettungssanitäter zusätzlich noch ehrenamtliche Schichten übernimmt, kann für die dafür gezahlte Aufwandsentschädigung und deren Abrechnung nicht die bestehende Steuerfreibetragsregelung für staatliche Dienststellen/Organisationen mit staatlichen Hoheitsrechten nach § 3 Nr. 12 EStG oder der Übungsleiterfreibetrag nach § 3 Nr. 26 EStG in Anspruch genommen werden.