Steuerhaftung

Der gesetzliche Vertreter des Vereins hat die Steuerpflichten des Vereins zu verantworten und er hat sicherzustellen, dass die Steuern gezahlt werden.

Eine Haftung des Vorstands kommt bei einer Pflichtverletzung in Betracht, außerdem können Haftungstatbestände beim Lohnsteuerabzug und bei einer Steuerhinterziehung bestehen.
Wenn der Steuerschuldner selbst nicht mehr in der Lage ist, die Steuern zu begleichen, tritt der Haftungsfall ein.

Hinweis: Auch bei einer Delegation der Aufgaben an andere Personen trifft die Haftung den Vorstand als Verantwortlichen, ggf. neben den handelnden Personen.

Das kann Sie auch interessieren

Der Schatzmeister/Kassierer/Kassenwart verwaltet die Kasse des Vereins und führt ordnungsgemäß Buch über alle Einnahmen und Ausgaben. Soweit die Satzung des Vereins keine expliziten Vorgaben enthält, ist der Schatzmeister allein verantwortlich für alle finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Dazu gehören die Finanzplanung, die Erledigung der Buchführung, die Erstellung des Rechnungsabschlusses und die Erledigung der steuerlichen Angelegenheiten. Die Unterrichtung des Vorstands erfolgt durch regelmäßigen Bericht in den Vorstandsitzungen.

Sie möchten schnell und effizient die für Sie wichtigsten Informationen zu Vereinsthemen erhalten? Den Vereinsreferenten live erleben und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen? Dann nutzen Sie die Seminare für Vereine!

Das Bundesfinanzministerium hat bereits mit BMF-Schreiben vom 22.09.2015 (BStBl 2015 I S. 745 f.) vereinfachte Spendengrundsätze zugelassen, die es ermöglichen sollen, dass private Spender, vor allem aber auch gemeinnützige Vereine und Hilfsorganisationen, dadurch den finanziellen Rahmen für die Flüchtlingshilfe neben staatlichen Institutionen erleichtern und selbst fördern können.