Grunderwerbsteuer

Möchte ein Verein eine Immobilie oder ein Grundstück erwerben, so wird die Grunderwerbssteuer fällig.
Der Grundwerwerbsteuer unterliegen Kaufverträge über inländische Grundstücke und grundstücksähnliche Rechte.

Bemessungsgrundlage ist der Kaufpreis und jede sonstige Gegenleistung oder, soweit eine Gegenleistung nicht vorhanden oder nicht zu ermitteln ist (bspw. Übertragung zu einem Euro), der Verkehrswert nach § 138 BewG.

Achtung: Für gemeinnützige Organisationen, bzw. Vereine gibt es keine Steuerbefreiungen von der Grunderwerbssteuer.

Hinweis: Die Steuer beträgt je nach Bundesland 3,5 bis 5 % der Bemessungsgrundlage.

Das kann Sie auch interessieren

Der Schatzmeister/Kassierer/Kassenwart verwaltet die Kasse des Vereins und führt ordnungsgemäß Buch über alle Einnahmen und Ausgaben. Soweit die Satzung des Vereins keine expliziten Vorgaben enthält, ist der Schatzmeister allein verantwortlich für alle finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Dazu gehören die Finanzplanung, die Erledigung der Buchführung, die Erstellung des Rechnungsabschlusses und die Erledigung der steuerlichen Angelegenheiten. Die Unterrichtung des Vorstands erfolgt durch regelmäßigen Bericht in den Vorstandsitzungen.

Sie möchten schnell und effizient die für Sie wichtigsten Informationen zu Vereinsthemen erhalten? Den Vereinsreferenten live erleben und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen? Dann nutzen Sie die Seminare für Vereine!