Donnerstag, 29.09.2016 | Autor: Prof. Gerhard Geckle, Foto: © Corbis

Festgemeinschaften/Jubiläumsveranstaltungen – wie läuft das steuerlich ab?

Foto: © Corbis
Worum geht´s in diesem Thema
  • Festgemeinschaft
  • Jubiläumsveranstaltung

In einer aktuellen und sehr ausführlichen Länder-Verwaltungsanweisung wird aufgezeigt, wie man im Überblick die erzielten Einnahmen und Ausgaben bei Durchführung von Festgemeinschaften/Jubiläums-veranstaltungen u. Ä. zutreffend verbuchen sollte.

Die bekannte 35.000 Euro-Freigrenze wird auch hier relevant und ist zu beachten, was die ertragsteuerliche Seite angeht. Wenn die erzielten Bruttoeinnahmen (einschließlich der USt) unter der Besteuerungsgrenze liegen, fällt keine Körperschaft- oder Gewerbesteuer an.

Gut erläutert wird auch die sonst nicht einfache umsatzsteuerliche Seite.

Je nachdem, ob der Verein

  • als Kleinunternehmer auftritt oder
  • wenn umsatzsteuerpflichtig, für welchen der vier Geschäftsbereiche bei der Vereinsbesteuerung der Veranstalter auch die Umsatzsteuer mit 19 % bzw. 7 % im Zweckbetrieb und bei der Vermögensverwaltung zu übernehmen hat.

Näher darauf eingegangen wird auch darauf, für welche Vorgänge der Verein als Festausrichter dann Vorsteuern aus bezahlten Rechnungen abziehen könnte.

Recht ausführlich wird auch zum erforderlichen Steuerabzug für ausländische Künstler nach § 50a EStG Stellung genommen, soweit diese bei Festveran-staltungen auftreten und der Verein als Auftraggeber verpflichtet wird, selbst den Steuerabzug zutreffend zu veranlassen.

Wobei dieser Steuerabzug entfallen kann, wenn etwa engagierte Amateur-mannschaften oder Amateurmusiker die durch den Auftritt entstandenen Kosten ersetzt erhalten. § 50a EStG kann jedoch dann greifen, wenn zusätzliche Preisgelder, Siegprämien oder ähnliche Vergütungen aus Anlass der Teilnahme an der Festveranstaltung gezahlt werden.

 

Fundstelle: LfSt Bayern v. 01.03.2016, S 0183.2.1-4/3 St 31

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: © Online-Redaktion verein-aktuell.de
Foto: © Online-Redaktion verein-aktuell.de

Es schreibt für Sie

Prof. Gerhard Geckle ist Fachanwalt für Steuerrecht und selbstständiger Rechtsanwalt in der Kanzlei Dr. Stilz, Behrens & Partner mit Sitz in Freiburg.

Prof. Geckle ist u. a. Referent ...

Prof. Gerhard Geckle