Steuererklärungen des Vereins

Darauf kommt es in der Steuererklärung für den Verein an!

Jeder Verein unterliegt grundsätzlich denselben Steuererklärungspflichten wie jeder andere Steuerpflichtige. Jedoch genießt der Verein Steuervorteile, indem Gewinne im ideellen Bereich von der Ertragsbesteuerung freigestellt oder Erlöse oft von der Umsatzsteuer befreit sind.
 
Achtung: Wenn Steuerpflichten bestehen, sind sie vom Verein auch einzuhalten.
 
Wenn der Verein erkennt, dass er steuerpflichtig ist, hat er die dazu erforderlichen Erklärungen unaufgefordert dem Finanzamt einzureichen.
 
Der gesetzliche Vertreter des Vereins hat jede Erklärung zu unterschreiben und damit zu versichern, dass die Angaben in der Erklärung nach bestem Wissen und Gewissen richtig und vollständig gemacht worden sind.
Foto: © MEV Verlag GmbH
Foto: © MEV Verlag GmbH
23.02.2017

Was meint das Finanzamt zur anstehenden Faschingszeit?

Die närrischen Tage stehen vor der Tür. Mit einer Herausforderung nicht nur für Teilnehmer und beteiligte Narren, egal, ob dies um den Karneval, Fasching oder die Fasnet geht – bis Aschermittwoch, somit 01.03.2017, gibt es wieder unzählige Angebote und Veranstaltungen.  > Zum Artikel
Foto: © Michael Bamberger
Foto: © Michael Bamberger
20.10.2016

Keine Chance für die Anhebung der Kleinunternehmergrenze!

Abgelehnt wurde der aktuelle Vorstoß des DFB mit einer schriftlichen Anfrage und Hinweisen des DFB-Schatzmeisters, Herrn Dr. Osnabrügge, gemeinsam mit Prof. Geckle, Vorsitzender der DFB-Kommission Steuern und Abgaben, die bekannte umsatzsteuerliche Kleinunternehmergrenze von bislang 17.500 Euro ...> Zum Artikel
Foto: © Corbis
Foto: © Corbis
29.09.2016

Festgemeinschaften/Jubiläumsveranstaltungen – wie läuft das steuerlich ab?

In einer aktuellen und sehr ausführlichen Länder-Verwaltungsanweisung wird aufgezeigt, wie man im Überblick die erzielten Einnahmen und Ausgaben bei Durchführung von Festgemeinschaften/Jubiläums-veranstaltungen u. Ä. zutreffend verbuchen sollte. > Zum Artikel
Foto: © Michael Bamberger
Foto: © Michael Bamberger
23.08.2016

Einkommensteuer: Berücksichtigung von Verlusten aus einer Übungsleitertätigkeit

Gemäß § 3 Nr. 26 S. 1 EStG sind Aufwandsentschädigungen, z. B. für die Übungsleitertätigkeit und sonstige vergleichbare nebenberufliche Tätigkeiten, steuerfrei. > Zum Artikel
Foto: © MEV Verlag
Foto: © MEV Verlag
27.07.2016

Das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens – was kommt auf die Vereine zu?

Das recht umfangreiche Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens (StModG) wurde am 18.07.2016 bereits im Bundesgesetzblatt verkündet (BGBL I 2016 S. 1679 ff.) und führt zu einer Änderung von immerhin 16 Einzelgesetzen sowie fünf bestehenden Verordnungen u.a.  > Zum Artikel
Foto: © Corbis
Foto: © Corbis
19.07.2016

Endlich: Anhebung der Kleinunternehmergrenze bei der Umsatzsteuer ab 2017 in Sicht!

Diese Nachricht kommt sicher gerade bei unseren kleineren Vereinen mit noch moderaten umsatzsteuerpflichtigen Einnahmen oder auch für die vielen Fälle von Vereinsneugründungen sehr positiv an: Der Gesetzgeber will nun endlich konkret an die Anpassung der bisherigen Kleinunternehmergrenze ...> Zum Artikel
Foto: © Project Photos GmbH & Co. KG
Foto: © Project Photos GmbH & Co. KG
16.06.2016

Übertragung kommunalen Grundbesitzes nicht steuerbefreit

Überträgt eine Kommune ein Grundstück an eine gemeinnützige Organisation, liegt in der Regel keine freigiebige Zuwendung im Sinne des § 3 Nr. 2 GrEStG vor, wonach Grundstücksschenkungen unter Lebenden von der Grunderwerbsteuer ausgenommen sind.  > Zum Artikel
07.09.2012

Aktuelle Rechtsprechung: Bilanzierung von Ablösezahlungen im Profi-Fußball

Der BFH hat seine Rechtsprechung bestätigt, nach der Vereine der Fußball-Bundesliga Ablösezahlungen an andere Vereine für den Wechsel von Spielern nicht sofort steuerwirksam als Betriebsausgaben absetzen können. > Zum Artikel
13.06.2012

Betrieb einer Kampfsportschule: Keine Umsatzsteuerbefreiung!

Soweit über Schulen interessierten Schülern aus rein privaten Gründen und zur Freizeitgestaltung der Besuch von Kampfsportschulen (Wing Tsun) angeboten wird, handelt es sich nicht um eine steuerbefreite berufsbildende Einrichtung nach § 4 Nr. 21a bb UStG. > Zum Artikel
Foto: © MEV Verlag GmbH, Germany
Foto: © MEV Verlag GmbH, Germany
11.06.2012

Umsatzsteuerbefreiung für Ballett- und Tanzschulen

Auch für Ballett- und Tanzschulen als allgemeinbildende oder berufsbildende Einrichtungen kann eine Umsatzsteuerfreiheit gewährt werden. Voraussetzung: es muss erkennbar werden, dass die Leistungen u. a. nicht der reinen Freizeitgestaltung dienen. > Zum Artikel
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter