Montag, 02.04.2018 | Autor: Hartmut Fischer, Foto: © MEV Verlag GmbH, Germany

Marketing für Vereine

Foto: © MEV Verlag GmbH, Germany
Worum geht´s in diesem Thema
  • Marketing im Verein
  • Vereinsmarketing

In vielen Vereinen ist der Begriff "Marketing" ein Fremdwort. Man geht davon aus, dass es sich hier um Strategien handelt, die in kommerziellen Unternehmen eingesetzt werden, aber nicht in Vereinen. Doch letztlich verfolgen auch wirtschaftliche Betriebe mit ihrem Marketing Ziele, die auch für Vereine von existenzieller Bedeutung sind: Die Erhöhung des Bekanntheitsgrades und die Verbesserung der Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung. 

Wenn über Marketing gesprochen wird, reduziert man es meist auf Werbung, die jedoch nur einen Teilaspekt des Marketings darstellt. Marketing ist jedoch eine langfristige Strategie mit vielen Facetten, die sowohl der materiellen wie auch der personellen Verbesserung des Vereins dient.

Die 4 häufigsten Fallen

1. Der Verein verzichtet auf bewusstes Marketing

Für viele hat Marketing direkt etwas mit wirtschaftlichen Gewinnen zu tun. Deshalb wird es häufig in Vereinen abgelehnt, bewusst Marketingstrategien zu entwickeln. Unbewusst werden immer wieder einzelne Maßnahmen unternommen, die Teilaspekte des Marketings abdecken. Da sie aber nicht in ein bewusstes Konzept eingebunden werden, verlieren sie sehr stark an Wirkung.

2. Es ist nicht bekannt, was Marketing wirklich ist

Da es verschiedene Definitionen des Begriffs Marketing gibt, wird es von den verschiedenen Vereinsmitgliedern unterschiedlich definiert. Daraus ergeben sich dann unterschiedliche Ansätze, die nicht miteinander koordiniert oder verbunden werden können, so dass das "Projekt Marketing" von vornherein zum Scheitern verurteilt ist.

3. Marketing wird mit Werbung verwechselt

Oft hört man den Einwand "Aber wir betreiben doch schon Werbung". Doch die Werbung ist kein Ersatz, sondern nur ein Teil eines Marketingkonzeptes. Isoliert, ohne flankierende Marketingmaßnahmen, kann die Werbung aber nicht die Erfolge erzielen, die sie innerhalb eines Gesamtkonzeptes erreichen könnte.

4. Zielgruppen für das Vereinsmarketing werden übersehen

In vielen Fällen werden als Zielgruppe des Vereinsmarketing die eigenen Mitglieder und an einer Mitgliedschaft Interessierte gesehen. Dabei übersieht man, dass Marketing auch gegenüber der interessierten Öffentlichkeit ein Instrument für höheren Vereinserfolg ist.

Foto: © Haufe-Lexware