Mittwoch, 15.11.2017 | Autor: Susanne Kowalski, Foto: © Fotolia LLC.

Förderungsmöglichkeiten für den Verein

Foto: © Fotolia LLC.
Worum geht´s in diesem Thema
  • Förderungsmöglichkeiten für den Verein

Viele Vereine freuen sich über eine Finanzspritze. Während das Vereinnahmen von Spenden in der Regel unkompliziert vonstattengeht, gilt es im Rahmen von Fördergeldern so manche bürokratische Hürde zu meistern. 

Dieser Beitrag beantwortet die häufigsten Fragen rund um das Thema Fördergelder: Wo und wofür gibt es Zuschüsse? Wann und in welcher Höhe werden sie ausgezahlt? An wen muss man sich wenden, wenn man Fördergelder oder günstige Darlehen beantragen will? Auf diese und weitere Fragen finden Sie hier eine Antwort, denn wer die Chance auf Fördermittel hat, sollte nichts dem Zufall überlassen.

 

Aus der Praxis

Der Zulauf bei den Kindern eines Fußballvereins in Sachsen ist enorm. Seit man in Sachen Trainer aufgerüstet hat, hat sich die Anzahl der begeisterten Mädchen und Jungen fast verdoppelt. Der neue Trainer macht seine Sache wirklich gut, sodass die Kinder im Laufe der Zeit immer mehr Freunde und Freundinnen mit zum Training bringen. Zudem ist die Jugendabteilung der männlichen Spieler gut besetzt und hat zum Ende der Saison den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse geschafft. Im Sommer wird regelmäßig draußen auf dem Platz trainiert. Im Winter sind die Trainingsmöglichkeiten ungünstig, da dem Verein keine Halle zur Verfügung steht. Ein Großsponsor ist bereit, 50 Prozent der Investitionskosten für den Bau einer Sporthalle zu übernehmen. Den Rest muss der Verein aus eigenen Mitteln bzw. über öffentliche Gelder aufbringen. Die Verantwortlichen diskutieren, wie die Chancen für Zuschüsse und Darlehen der öffentlichen Hand stehen und worauf im Rahmen der Antragsstellung zu achten ist.

 

Sieben häufige Pannen bei der Beantragung von Fördermitteln

1. Zu früher Projektbeginn

Um Fördergelder zu erhalten, müssen die Anträge in der Regel vor Beginn des Projekts vorgelegt werden. Für bereits begonnene Projekte werden in der Regel keine Gelder bewilligt!

2. Keine Vorlaufzeiten geplant

Vor Projektbeginn sollten zur Beantragung von Fördermitteln mindestens (!) sechs bis zwölf Wochen eingeplant werden.

3. Falsche Ansprechpartner

In der Praxis erreichen Fördermittelanträge häufig nicht die richtigen Ansprechpartner. Dann landen sie oft im Papierkorb. Schließlich ist es nicht die Aufgabe des Empfängers dafür zu sorgen, dass ein Verein Fördermittel erhält.

4. Mangelhafte Recherche

Durch eine mangelhafte Recherche werden häufig potenzielle Fördermittelgeber übersehen.

5. Schlechte Präsentation des Projekts bzw. des Vereins

Eine unpassende oder falsche Darstellung des Vereins bzw. des Projekts kann teuer werden. Gelder, die dem Verein zustehen würden, werden quasi verschenkt.

6. Ignorieren des Verbands

Im Verband weiß man in der Regel, wer, woher, wann und wofür, auf welche Art und Weise Fördermittel beantragen kann. Wer auf diese wichtige Adresse verzichtet, ist selber schuld.

7. Unzureichendes Durchhaltevermögen

Viele Verantwortliche geben zu schnell auf und scheuen Mühen, wenn es um das Aufspüren und Beantragen von Fördermitteln geht. Ohne Zeitinvestition läuft hier aber nichts.

 

Das Wichtigste zu Fördermitteln

Für Unternehmen gibt es zahlreiche Fördermittel in Form von Zuschüssen, Darlehen etc. Diese Türen stehen auch Vereinen offen. Wer jedoch wann, was von wem zu erwarten hat, kann man nicht pauschal beantworten. Das hängt stark von der jeweiligen Region, in der der Verein seinen Sitz hat, und der Art des Vereins ab.

Unterschieden werden Förderung durch die öffentliche Hand und weiterer Institutionen. Man kann aber nicht pauschal sagen, wie diese aussehen kann. Finanzielle Unterstützung bieten

  • Städte und Gemeinden,
  • Kreise und Land,
  • Staat und EU,
  • Verbände,
  • je nach Zweck Organisationen und Stiftungen. 

 

Die Form der Unterstützung kann ebenfalls unterschiedlich ausfallen:

  • Zuschuss und Zuwendung,
  • Beihilfe,
  • KfW-Darlehen und Darlehen.

 

TIPP:

Bei Förderdarlehen gilt in der Regel das Hausbankprinzip. Darauf muss man die Mitarbeiter der Bank häufig explizit ansprechen. Förderdarlehen sind letztendlich Konkurrenzangebote zu dem, was die Hausbank zu bieten hat.

 

Fördermittel aufspüren

Für viele Verantwortliche in Vereinen stellt sich folgende grundsätzliche Frage: Wie findet man Fördermöglichkeiten, die für den Verein infrage kommen? Auch diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Hilfreich ist es in jedem Fall, die Mitteilungen in der öffentlichen Presse zu verfolgen. Auch Kontakte zu Vertretern der Gemeinde und anderen Vereinsvorständen sind oft nützlich. Eine weitere wichtige Anlaufstelle ist der Verband.

 

TIPP

Eine gute Recherchequelle bietet das Internet. Hier ist es sehr wichtig, mit den richtigen Stichwörtern zu suchen, da die Trefferquote sonst unüberschaubar wird. Das Webangebot www.foerderdatenbank.de bietet ebenfalls Hilfestellung für Vereine, obwohl es in erster Linie auf Unternehmen ausgerichtet ist.

 

Einzureichende Unterlagen und Informationen

Welche Unterlagen und Informationen bei welcher Art von Förderung vom Verein einzureichen sind, ist ebenfalls unterschiedlich und richtet sich nach Förderer und Förderzweck. Sinnvoll ist es in der Regel, eine Begründung der geplanten Maßnahme mit detaillierten Kostenvoranschlägen und ggf. einem Finanzierungsplan abzuliefern. Kalkulieren Sie detailliert, welche Ausgaben mit dem geplanten Projekt verbunden sind und wie diese finanziert werden sollen. Geben Sie ein klares Ziel vor, das Sie mit dem Projekt bzw. der zu fördernden Maßnahme bezwecken, und erläutern Sie stichhaltig, warum ein Projekt bzw. eine Maßnahme wichtig für den Verein bzw. seine Mitglieder und Ziele ist. Oft ist es hilfreich, die Zukunftsperspektiven, die durch das zu fördernde Projekt bzw. die zu fördernde Maßnahme zu erwarten sind, darzulegen. Gute Chancen haben Projekte und Maßnahmen, die die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen fördern.

 

Folgende Angaben sind in der Regel ebenfalls praxisrelevant:

Angaben zum Verein: Name, Postanschrift/Anschrift der Geschäftsstelle

Art des Vereins: Aktivitäten und Struktur

Informationen zum Vorstand: Vorsitzender/Geschäftsführer

Ansprechpartner bei Rückfragen: Name, Anschrift, Funktion

Bankverbindung: Geldinstitut, IBAN, BIC

Wirkungskreis: Aktivitäten des Vereins

Aktuelle Mitgliederzahlen: in der Regel unterteilt nach Jugendlichen und Erwachsenen

Höhe der Mitgliedsbeiträge: in der Regel untergliedert nach Jugendlichen und Erwachsenen

Antragsgrund: zum Beispiel Kulturzuschuss, Jugendzuschuss, Übungsleiterzuschuss, Investitionszuschuss, Veranstaltungszuschuss, Jubiläumszuschuss, Gründungszuschuss etc.

Historisches: Gründungsjahr

 

Kommentare (0)

Kommentieren, ergänzen Sie jetzt den Artikel oder geben Sie dem Autor Feedback. Einfach anmelden und losschreiben.
Foto: © Online-Redaktion verein-aktuell.de
Foto: © Online-Redaktion verein-aktuell.de

Es schreibt für Sie

Susanne Kowalski verfügt über eine langjährige Berufserfahrung im Controlling.

Ihre Fachkompetenz gibt Sie jetzt seit 20 Jahren als Dozentin und Autorin weiter. Sie hat verschiedene ...

Susanne Kowalski