Finanzierung

Finanzierung ist im Verein ein sehr vielfältiges Thema. Letztlich geht es darum, den Bedarf an Finanzmitteln in jeder Situation zu sichern.
Der Verein muss in der Lage sein, jederzeit seine Rechnungen zu bezahlen. Er muss liquide sein.
Typische Finanzierungsquellen für Vereine sind

  • Mitgliedsbeiträge
  • Erlöse aus wirtschaftlichem Handeln (u. a. Sponsoring) und
  • Erlöse aus Aktivitäten des Fundraising (Spenden, öffentliche Fördermittel, Förderverein).

Bei jeder Einnahmequelle und den Möglichkeiten der Inanspruchnahme sind die Regeln der Gemeinnützigkeit zu beachten.
Für Investitionen des Vereins sind neben gebildeten Rücklagen auch Darlehen, v. a. von Banken, denkbar. Wie bei allen Fremdkapitalfinanzierungen muss perspektivisch die Rückzahlung mit Tilgung und Zinsen aus den Einnahmen des Vereins gesichert werden.

Hinweis: Insgesamt muss bei der Vereinsfinanzierung das Risiko des Ausfalls einer Zahlungsquelle oder auch von Zinssteigerungen bei Darlehen berücksichtigt werden, um nicht in wirtschaftliche Not zu geraten.

Achtung: Bei einer nicht gelingenden Finanzierung kann eine Insolvenz des Vereins am Ende stehen.

Inhalte zum Thema

Bundesweit herrschen große Unterschiede bei Zuschüssen und öffentlichen Fördergeldern. Die Palette von Förderbereichen, -möglichkeiten, Förderungsformen und Ansprechpartnern für Förderungen ist nahezu unüberschaubar. 

Welcher Verein kann nicht eine Finanzspitze gebrauchen? Das Geld ist knapp, der Bedarf an finanziellen Mitteln ist da. An wen muss man sich wenden, wenn man Zuschüsse, Fördermittel oder günstige Darlehen beantragen will? Das Tool unterstützt Sie bei der Beantwortung der Fragen und der Beantragung von Fördergeldern. Dann klappt es auch mit der Finanzierung in Ihrem Verein!  

In der Vereinsarbeit gilt es nicht nur Routineaufgaben zu meistern; sie wird häufig auch durch die Einführung von Projekten geprägt. Projekte bringen den Verein nach vorne, schaffen neue Möglichkeiten, mehr Komfort. Zumindest sollte das so sein. Damit das tatsächlich gelingt, heißt das für die Verantwortlichen – in der Regel neben dem Beruf und den herkömm-lichen Vereinsaufgaben – unter Zeitdruck Konzepte zu erarbeiten und abzuwickeln. Da sind Fehler oft vorprogrammiert.

Mitgliedsbeiträge müssen von Zeit zu Zeit angepasst werden. 

Im Rahmen der Finanzierung geht es um die Bereitstellung von Kapital für unterschiedliche Zwecke, wie z. B. Investitionsvorhaben, Überbrücken von Liquiditätsengpässen oder das Ablösen von Krediten. Dieser Beitrag zeigt Finanzierungsquellen auf und erläutert die damit verbundenen Konsequenzen.  
Das kann Sie auch interessieren

Die in den Mustern der Zuwendungsbestätigungen vorgegebene Wortwahl und Reihenfolge der Textpassagen sind beizubehalten, etwaige Umformulierungen sind unzulässig.

Welcher Verein kann nicht eine Finanzspitze gebrauchen? Das Geld ist knapp, der Bedarf an finanziellen Mitteln ist da. An wen muss man sich wenden, wenn man Zuschüsse, Fördermittel oder günstige Darlehen beantragen will? Das Tool unterstützt Sie bei der Beantwortung der Fragen und der Beantragung von Fördergeldern. Dann klappt es auch mit der Finanzierung in Ihrem Verein!  

Sie möchten schnell und effizient die für Sie wichtigsten Informationen zu Vereinsthemen erhalten? Den Vereinsreferenten live erleben und die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen? Dann nutzen Sie die Seminare für Vereine!

Der Mitgliedsbeitrag stellt eine der Hauptfinanzierungsquellen eines Vereins dar. Gleichzeitig wird er aber auch häufig zu einem Streitthema, das sich im Extremfall zur Zerreißprobe des Vereins entwickelt. Darum muss der Beitrag mehrere Voraussetzungen erfüllen. 

Seit mehreren Jahren wird das Thema der Umsatzsteuerpflicht auf Mitgliedsbeiträge diskutiert. Inzwischen ist höchstrichterlich geklärt, dass Mitgliedsbeiträge umsatzsteuerbar sein können, auch wenn sich die Finanzverwaltung gegen diese Auffassung immer wieder sträubt, vor allem dann, wenn sie für den Verein günstig ist (z. B. beim Vorsteuerabzug).

Im Rahmen der Finanzierung geht es um die Bereitstellung von Kapital für unterschiedliche Zwecke, wie z. B. Investitionsvorhaben, Überbrücken von Liquiditätsengpässen oder das Ablösen von Krediten. Dieser Beitrag zeigt Finanzierungsquellen auf und erläutert die damit verbundenen Konsequenzen.  

„Das Geld liegt auf der Straße“, behauptet der Volksmund. Doch wer in einem Verein für die Finanzen verantwortlich ist, weiß, dass das nicht stimmt. Im Gegenteil: Für Vereine wird es immer schwerer, an die nötigen Mittel zu kommen, um die Vereinsarbeit sicherzustellen.

Vereine müssen regelmäßig Steuererklärungen beim Finanzamt einreichen. 

Für den Gemeinnützigkeitsstatus von Vereinen/ Verbänden ist auch rechtsformunabhängig nach wie vor der Satzungstext entscheidend. Dieser muss inhaltlich so präzise gefasst sein, dass sich bereits für die Beurteilung der sog. formellen Satzungsmäßigkeit erkennen lässt, ob die Voraussetzungen für die Steuerbegünstigungen vorliegen.

Ein gemeinnütziger Verein führte über mehrere Jahre Sommer-Zeltlager für Jugendliche durch und beantragte dafür Fördermittel des Landesjugendamtes und des örtlichen Jugendamtes.