Buchführungspflichten

Verwandte Begriffe

Buchführungspflicht: der Vorstand eines Vereins ist verpflichtet, den Mitgliedern gegenüber Rechenschaft über sein Handeln abzulegen (§ 27 Abs. 3 i.V.m. § 666 BGB).
Daneben hat der Verein den Nachweis, dass seine Tätigkeit den Vorschriften der Steuerbegünstigung entspricht, durch ordnungsgemäße Aufzeichnungen seiner Einnahmen und Ausgaben nachzuweisen (§ 63 Abs. 3 AO). 
Dabei sind die Aufzeichnungen so klar vorzunehmen, dass sich der Zweck des Vorgangs  jederzeit daraus erkennen läßt (§ 146 AO).

Das kann Sie auch interessieren

Der Schatzmeister/Kassierer/Kassenwart verwaltet die Kasse des Vereins und führt ordnungsgemäß Buch über alle Einnahmen und Ausgaben. Soweit die Satzung des Vereins keine expliziten Vorgaben enthält, ist der Schatzmeister allein verantwortlich für alle finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Dazu gehören die Finanzplanung, die Erledigung der Buchführung, die Erstellung des Rechnungsabschlusses und die Erledigung der steuerlichen Angelegenheiten. Die Unterrichtung des Vorstands erfolgt durch regelmäßigen Bericht in den Vorstandsitzungen.