> zur Übersicht Forum
Userbild
21.07.2014, 10:37 von ednokatProfil ansehen
SEPA Forum|SEPA-Mandat - Commerzbank-Umzugsservice schickt formlose Mitteilung
Ich habe eine formlose Mitteilung der Änderung der Kontoverbindung von der Commerzbank bekommen.
Das kann ich doch so nicht akzeptieren, ich benötige dazu ja ein neues SEPA-Mandat.
Wieso schicken die Banken im nun SEPA-Zeitalter noch ihre Mitteilungen, das bringt doch nichts, oder kann ich das akzeptieren??
Userbild
Alle 8 Antworten
Userbild
02.02.2015, 08:24 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Das sehen Sie richtig.
Userbild
Userbild
25.01.2015, 07:13 von ednokat
Profil ansehen
Wie verhalte ich mich konkret bei einer Mitteilung einer komplett neuen Bankverbindung bei einem "Alt-Mitglied". Diese Mitteilung der neuen BV erfolgt durch die Bank selbst im Rahmen des Kundenservices. Da kommt dann halt so ein Formblatt ohne Unterschrift - nur mit Mitteilung, dass die ab ... die Bankverbindung für xy geändert hat. In diesem Fall ist m.E. wohl ein neues SEPA-Mandat einzufordern. Oder sehe ich das falsch.
Userbild
Userbild
13.01.2015, 02:49 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Eine unwirksame Einzugsermächtigung liegt z. B. dann vor, wenn diese nicht vom Mitglied unterschrieben ist.

Mangels Kenntnis des Schreibens Ihrer Bank gehe ich davon aus, dass Ihre Bank Ihnen die Kontodaten Ihrer Mitglieder in umgewandelter Form (also IBAN-Format) mitteilt.
Für den Fall, dass sich die Kontoverbindung Ihres Mitglieds nicht ändert und Sie lediglich von der Bank die IBAN mitgetweilt bekommen, reicht eine Umwandlung aus.

Gegenstand eines solchen Umwandlungsschreiben ist stets abhängig von der Handhabung in Ihrem Verein.

Eine Formulierung könnte wie folgt lauten:

wir nutzen bei der mit Ihnen bestehenden Vereinsmitgliedschaft/ Geschäftsbeziehung für Zahlungen die Lastschrift (Einzugsermächtigungsverfahren). Als Beitrag zur Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums (Single Euro Payments Area, SEPA) stellen wir ab dem __________________ auf das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Die von Ihnen bereits erteilte Einzugsermächtigung wird dabei als SEPA-Lastschriftmandat weitergenutzt. Dieses Lastschriftmandat wird durch
-die Mandatsrefenrez ....
-die Gläubiger-Identifikationsnummer (diese lautet: ...)

gekennzeichnet, die von uns bei allen Lastschrifteinzügen angegeben werden. Da diese Umstellung durch uns erfolgt, brauchen Sie nichts unternehmen.

Lastschriften werden weiterhin von Ihrem folgenden Konto eingezogen:

IBAN:………………………………………..


Einige der Punkte können auch im Rahmen einer Pre-Notification dem Mitglied mitgeteilt werden. Wichtig ist, dass bei einer Umwandlung stets angegeben wird, wann eine Umstellung erfolgt und das die alte Einzugsermächtigung umgewandelt wird.
Userbild
Userbild
12.01.2015, 09:48 von ednokat
Profil ansehen
Sehr geehrter Herr Lienig,
1. was bedeutet "unwirksame" Einzugsermächtigung?
2. habe ich Sie richtig verstanden, dass ich in meinem Fall eine "wirksame Einzugsermächtigung" habe und dann nur noch ein Umdeutungsschreiben verschicken muss. Was soll genau in diesem stehen? Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar.
Userbild
Userbild
08.01.2015, 08:52 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Ein neues SEPA-MAndat benötigen Sie immer nur für dann, wenn Sie vom Mitglied keine alte Einzugsermächtigung haben (klassicher Fall der Neumitglieder) oder wenn Sie eine Einzugsermächtigung des Mitglides haben, diese aber unwirksam ist.

Für den Fall, dass Sie eine wirksame Einzugsermächtigung vom Mitglied haben, muss kein neues SEPA-MAndat abgeschlossen werden, hier reicht grundsätzlich ein Umdeutungsschreiben aus.
Userbild
Userbild
29.12.2014, 05:59 von ednokat
Profil ansehen
Hallo Herr Lienig,
nein, es handelt sich nicht um die "Umdeutung" der alten LA-Einzüge.
Es kommen nach wie vor die die Vordrucke der Banken im Rahmen des Kontoumzugsservice, dass beim Mitglied xy sich ab sofort die Bankverbindung geändert hat und mir wird auf diesem Formular die neue Bankverbindung mitgeteilt. Das hilft mir doch aber nichts, oder? Ich benötige doch ein neues SEPA-Mandat und kein "formloses" Schreiben der Bank. Ich habe bisher immer auf einem neuen SEPA-Mandat bei den Mitgliedern bestanden, bin mir aber nicht sicher, ob ich da im Recht bin.
Über eine Antwort/Klarstellung wäre ich sehr dankbar.
Userbild
Userbild
05.08.2014, 07:49 von ednokat
Profil ansehen
Hallo, nein ich bin in der Vereinsverwaltung tätig und ich bekomme noch sehr oft die Mitteilungen von den Banken, dass sich bei unserem Vereinsmitglied, dem Bank-Kunden xy die Bankverbindung geändert hat. Das hilft mir doch nichts, ich benötige ja ein neues SEPA-Mandat für diese Fälle, oder??
Userbild
Userbild
01.08.2014, 10:37 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Welche Änderung wurde Ihnen genau mitgeteilt?
Handelt es sich hier lediglich um die Änderung bzw. Umwandlung ihrer Kontonummer auf IBAN?
Userbild
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter