> zur Übersicht Forum
Userbild
27.04.2016, 08:39 von Kerstin HertelProfil ansehen
SEPA Forum|SEPA-Lastschrift ungültig?
Guten Abend, ich habe ein Mitglied, das jetzt seinen Jahresbeitrag zurück möchte (Einzug 15.01.16), mit der Begründung, der Einzug sei nicht rechtens. Mehr weiß ich nicht dazu. Die Bank will etwas Unterschriebenes für die Rechtmäßigkeit des Einzugs. Gemäß SEPA-Umstellung für den Bestand gibt es nichts Unterschriebenes und die alte Lastschrifteinzugsermächtigung ist inzwischen nicht mehr auffindbar, der Eintritt war 2002. Ich habe noch argumentiert, dass ich keine ungültige LS-Ermächtigung aufheben muss, das wurde von der Bank nicht akzeptiert. Danke vorab.
Userbild
Alle 2 Antworten
Userbild
28.04.2016, 10:14 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Ein SEPA-Mandat muss eigenhändig unterschrieben werden, damit dieses gültig ist. Die Umwandlung einer alten Einzugsermächtigung in ein SEPA-Mandat setzt voraus, dass man eine unterschrieben Einzugsermächtigung hat.

Für Siebedeutet des, da sie beides nicht haben, dass ein SEPA-Mandat von dem betreffenden Mitglied eingeolt werden muss. Andererseits könnte das Mitlgied auch den Betrga überweisen. Die Ungültigkeit bzw. das Fehlen des Mandats hat jedoch nicht zur Folge, dass das Mitglied den Beitrag ncht begleichen muss.
Userbild
Alle 1 Kommentare
Userbild
01.05.2016, 08:11 von Kerstin Hertel
Vielen Dank. Es war somit richtig, dass unsere Hausbank den Beitrag zurück überwiesen hat? Auf der anderen Seite muss ich nun SEPA-Mandat und Beitrag wieder eintreiben (wobei ich in diesem speziellen Fall eine unbekannt verzogene Person habe)?
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter