> zur Übersicht Forum
Userbild
26.11.2017, 01:42 von Alois50Profil ansehen
Allgemeines Forum|Vorstand vergibt Schwarzarbeit
Hallo mal angenommen, der abgwählte Vorstand hat ohne Wissen der Mitglieder Schwarzarbeit in mittlerer 4 stelliger Höhe beauftragt und durchführen lassen, ohne Wissen der Mitglieder. Der neu gewählte Vorstand hat dies nun bemerkt, wie könnte der neue Vorstand reagieren, ohne den Verein dabei zu schädigen?
Danke für Eure Bemühungen.
Userbild
Alle 3 Antworten
Userbild
06.12.2017, 06:10 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Grundsötzlich könnte ein Ermittlungsverfahren gegen den frühreren Vorstand eingeleitet werden.
Häufig wird dann aber, wenn die Nachforderungen bezahlt werden, das Verfahren eingestellt werden. Dies hängt jedoch vom jeweiligen Einzelfall ab.
Möglich wäre, dass wenn ein Schaden entstanden sine sollte, dass die Mitgliederversammlung einen Beschluss fasst, sich den Schaden durch den früheren Vorstand begelciehn zu lassen.
Höchstwahrscheinlich wird der frühere Vorstand den Schaden nicht ersetzen wollen, so dass dann nur der Weg vors Gericht übrig bleibt.
Userbild
Userbild
05.12.2017, 10:31 von Leonskaya
Profil ansehen
EIne Frage dazu: Wer hat die Schwarzarbeit denn festgestellt? Uii, ohne Wissen der Mitglieder? Ein Bauvorhaben oder ähnliches wird doch wohl beschlossen sein? Oder? Wäre also zu klären, ob es sich wirklich um Schwarzarbeit handelt und vor Allem, ob der neue Vorstand insgesamt davon nichts wusste! Ist schon merkwürdig, dass ein gesamter Vorstand ausgetauscht wird. Übrigens: Der Verein ist schon geschädigt!!!
Userbild
Userbild
26.11.2017, 12:54 von Bruder Tom
Profil ansehen
Stell die Frage lieber hier: www.vereinswelt.de
Dort bekommst du schneller eine Antwort. Hier sind Fragen von September noch nicht beantwortet.
Userbild
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter