> zur Übersicht Forum
Userbild
08.02.2018, 02:12 von eloProfil ansehen
Allgemeines Forum|Kooperationsvertrag
Im Rahmen von Sponsorenakquise bietet uns ein Ausstatter einen Kooperationsvertrag an.
Der Inhalt wären preisliche Vergünstigungen für Mitglieder beim Kauf von Ausrüstungsgegenständen.
Der Verein hätte in diesem Fall keinen buchhalterischen Posten, da der Kauf nicht über die Vereinsbücher läuft, sondern direkt von den Mitgliedern bezahlt werden.
Als Gegenleistung würde der Verein den Ausstatter auf der Homepage nennen und ggfs. verlinken.
Wir sind ein gemeinnütziger Sportverein, der nicht umsatzsteuerpflichtig ist.
Hätten wir mit diesem Konstrukt ein Problem mit der Gemeinnützigkeit bzw. mit der Steuer?
Userbild
Alle 1 Antworten
Userbild
14.02.2018, 08:12 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Das von Ihnen angedachte Konstrukt ist möglich. Bzgl. des Enkaufs der Mitglieder gibt es beim Verein nichts zu beachten, da, wie Sie bereits erwähnt haben, lediglich ein Vertrag zwischen dem Mitglied und dem Ausrüster zustande kommt.

Die Einbindung des Logos des Ausrüsters mit Verlinkung ist ebenfalls möglich. Jedoch muss hierfür eine Einnahme im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gebucht werden in Höhe des jährlichen Gesamtrabattes.
Userbild
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter