> zur Übersicht Forum
Userbild
02.02.2017, 03:28 von codcodProfil ansehen
Allgemeines Forum|Honorarverträge an Vorstand
Meine Frage
Es geht um einen Kulturverein, der Kurse, Vorträge usw... anbietet. Kann der Vorstand eines gemeinnützigen Vereins den Vorsitzenden als Dozent oder Referent im Rahmen eines Honorarvertrages beschäftigen?
Danke für Hilfe!
Userbild
Alle 2 Antworten
Userbild
09.02.2017, 04:23 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Hier kommte es entscheidnd auf die Satzung darauf an, ob eine Öffnungsklausel enthalten ist und ferner drauf, welche Tätigkeiten vom Vorstandsamt und welche Tätigkeiten als Dozent gedeckt sind.
Userbild
Alle 1 Kommentare
Userbild
19.02.2017, 12:08 von codcod
Ok, man könnte also in der Satzung aufnehmen, dass der Vorstand auch Dozentenverträge des Vereins erhalten darf. Konkret würden die Vorstandsmitglieder Kurse, Workshop und Konzerte im Sinne des gemeinnützigen Satzungszweckes anbieten. Diese Tätigkeiten werden ja nicht durch den Vorstand abgedeckt. Darüber ist es aber doch auch möglich die gleichen Vorstandsmitglieder für ihre Vorstandsarbeit zu vergüten, sofern dies in der Satzung geregelt wird -oder? Der Verein wird in der Mitgliederzahl klein sein. Die Vorstandsmitglieder würden dann also für ihre Arbeit im Vorstand bezahlt und erhalten jeweils projektorientierte Honorarverträge für ihre Kurse, Workshops, Fachvorträge für nationales und internationales Publikum. Wären in diesem Fall auch In-sich-Geschäfte möglich? Die Honorarverträge würde ja dann der Vorstand mit sich selbst abschließen. Die Frage stand eben auch im Raum, ob eine gUG hier sinnvoller wäre. Hier ist aber der Buchhaltungsaufwand (doppelte Buchführung, Bilanz usw..) zu belastend. Außerdem wird es keinen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb geben. Wie beurteilen Sie die Situation? Vielen Dank für Ihre Hilfe!
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter