> zur Übersicht Forum
Userbild
06.08.2016, 07:24 von HolgiProfil ansehen
Allgemeines Forum|Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens?
Hallo zusammen,

wir sind gerade in den letzten Zügen kurz vor der Gründungsversammlung. Nach Prüfung der Satzung durch das Finanzamt verfolgt unser Verein die Förderung der mildtätigen Zwecke durch Herzenswunscherfüllung von erkrankten Patienten. In Betracht kommt aber auch zusätzlich die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens. Wir haben vor über ein bestimmtes Krankheitsbild aufzuklären, Präventionsarbeit zu leisten und Arzt/Patientenseminare durchzuführen.
Jetzt ist die Frage, erfüllen wir hiermit den Zweck der Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens?

Für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus.

Viele Grüße, Holger
Userbild
Alle 2 Antworten
Userbild
09.08.2016, 02:07 von RA Timo Lienig
Profil ansehen
Für eine genaue Beantwortung ist erforderlich, dass explizit die Vorhaben aufgestellt und erläutert werden.
Die von Ihnen angesporchenen Punkte könnten, je nach Ausgestaltung unter den Zweck fallen.

Dies sollte Sie unbedingt vor Ihrer Gründungsversammlung abklären, da dann die Satzung noch um die Gemeinnützigkeit bzw. um den gemeinnützigen Zweck erfordert werden muss. Sollte eine Anpassung nicht erfolgen und Sie die gemeinnützigen Zwecke verwirklichen, müssten alle Ausgaben und Einnhamen dem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zugeordnet werden.
Userbild
Alle 1 Kommentare
Userbild
10.08.2016, 07:00 von Holgi
materielle und ideelle Unterstützung von erkrankten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und Darmkrebs.
 die Erfüllung eines Herzenswunsches des erkrankten mit dem Ziel, neue Lebensenergie und Mut zuzuführen
 das Sammeln von Sach- und Geldspenden.
 Präventionsarbeit und Aufklärung über die Krankheitsbilder Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und Darmkrebs. Dazu gehören insbesondere Informationsveranstaltungen, Vorträge, Tagungen und Arzt-Patienten Seminare.
 Die Teilnahme an den Veranstaltungen des Vereins steht jedermann offen. Sie ist nicht an die Mitgliedschaft im Verein gebunden.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter