> zur Übersicht Forum
Userbild
20.03.2017, 05:58 von GrauerLykanerProfil ansehen
Allgemeines Forum|Diverse Fragen / Kassenprüfung im Verein
Hallo ich bin seit ca 2 jahren in einem relativ jungen Verein, und wir hatten von 3 tagen unsere erste Mitgliederversammlung, dabei sind einige Abläufe gewesen die mir als nicht korrekt vorkamen ich habe versucht in Google Antworten zu bekommen aber keine war zufrieden stellend.

1.) Frage
Der Kassenprüfer hat auf Grund der Räumlichentrennung vom Kassenwart ( Wohnort zu Wohnort 100km) die Belge einscannen lassen und so die Kassegeprüft. Dabei sind unregelmässigkeiten aufgefalllen, wie nicht bezahlte Forderungen und und nicht bezahlte Aufwendungen.
Trotzdem wurde der Kassenwart entlastet.

Wie ist da kann ein Vorstand, bzw. Kassenwart oder weiteres Vorstandmitglied eigentlich entlastet werden wenn es die Geschäfte noch weiterführt oder kann das nur gemacht werden wenn der Vorstand / kassenwart neu geählt wird.

Ausserdem hat unsere Verein keinen Schriftführer, ist das richtig oder braucht der Verein einen Schriftführer?

Ach ja bevor ich es vergesse, unsere Satzung hat keinen Absatz wegen Datenschutz, als ich das angemerkt habe wurde mir gesagt Vereine brauchen das nicht, ich kann mich aber erinnern davon etwas gelesen zu haben was ist den nun richtg?

Vielen Dank für die Hilfe
Userbild
Alle 1 Antworten
Userbild
20.03.2017, 09:56 von Bruder Tom
Profil ansehen
Zu a) Zunächst sollten Sie in der Satzung nachsehen, wie oft eine Kassenprüfung ansteht. In der Regel am Anfang des Jahres (also einmal im Jahr) für das abgelaufene Geschäftsjahr. Gibt der Kassenprüfer die Empfehlung den Vorstand/Kassenwart zu entlasten und folgt dem die MV ist der Kassenwart aus der Haftung, insofern er keine Vorgänge verschwiegen hat. Im übrigen gibt es auch keine gesetzliche Regelung bzgl. der Berufung eines Kassenprüfers weder für den Prüfumfang.

Eine Entlastung des Vorstandes/Kassenwartes bezieht sich immer auf des abgelaufene Geschäftsjahr unabhängig ob diejenigen noch im Amt sind oder nicht.

Bzgl. der Vorstandsmitglieder müsste in der Satzung stehen welche im Verein erforderlich sind. z.B: 1. u. 2. Vorsitzender, 1. u. 2. Geschäftsführer usw. Steht dort kein Schriftführer hat sich der Vorstand zu verständigen wer wann Protokoll führt.

Bzgl. Datenschutz sollten Vereine in der Satzung einen entsprechenden Passus haben, da diese ja Mitgliedsdaten auch elektronisch verarbeiten, zumindest wahrscheinich auf eine PC speichern.
Vielleicht hilft dies hierzu weiter: http://www.dtfb.de
Userbild
Wir freuen uns von Ihnen zu hören!
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Kritik?
Schreiben Sie uns!
>weiter